Seelsorge hat in Palliative Care an Respekt gewonnen

Die Kunstinstallation „Räume öffnen“ von Mik Gruber, hier während der Fachtagung Palliative Care im September 2018. Bild: diakonie.ch/Gion Pfander

Am nationalen Palliative Care-Kongress in Biel legten die Landeskirchen Leitlinien für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit vor, die die Seelsorge als Fachdisziplin stärken soll. Ein Grundlagenpapier ordnete dazu die Spiritual Care in die Palliativarbeit ein. Eine Kunstinstallation zu den spirituellen Dimensionen der Palliative Care wurde viel beachtet.

» weiterlesen auf diakonie.ch

» weitere Informationen zum Kongress